Matthias Seestern-Pauly

Bund fördert „Tour-de-Quakenbrück“

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert ein Projekt in Quakenbrück. Mit Mitteln aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung wird die „Tour-de-Quakenbrück“ des „Syndikat Gefährliche Liebschaften“ unterstützt.

Der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP) begrüßt die Entscheidung: „Das Syndikat Gefährliche Liebschaften stellt unter Beweis, wie vital die Kulturszene im Osnabrücker Land ist. Es freut mich deshalb, dass ein neues Projekt durch den Bund unterstützt wird.“

Mit dem Förderprogramm zielt das Bundeslandwirtschaftsministerium darauf, ab, ländliche Räume als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Das „Syndikat Gefährliche Liebschaften“ aus Quakenbrück verfolgt das Ziel, durch Eingriffe in alltägliche Räume für Irritation zu sorgen. Auf diese Weise soll der Diskurs zwischen Kunst, Gesellschaft und Politik angeregt werden. Insgesamt wird das Projekt mit rund 79.500 Euro gefördert.